Fachgruppen

Dank unserer Stadt steht uns moderne Einsatzkleidung und moderne Technik zum Abarbeiten für jegliche Art von Einsätzen zur Verfügung.

Aufgrund der Vielfalt dieses Equipment gibt es zusätzlich bei uns die Möglichkeit sich in Bereichen wie im Bereich Gefahrgut, Atemschutz und Absturzsicherung neben den Allgemeinen Grundwissen fortbilden.

Diese Fachbereiche stellen wir euch hier kurz vor.

Atemschutz

AtemschutzAls Grundausrüstung verfügt die Feuerwehr Penzberg über ca. 30 Pressluftatmer. Diese Geräte sind zusätzlich jeweils mit einem Bewegungslosmelder ausgestattet.

 Zusätzlich führen die Atemschutzgeräteträger im Einsatz eine Rettungsleine bei sich, wo auch eine Schere untergebracht ist sowie eine Bandschlinge, Holzkeile und Türmarkierungskreide.

Die Bewegungslosmelder geben Alarm wenn sich der entsprechende Atemschutzgeräteträger nicht mehr bewegt, und erleichtern somit das Auffinden des Kameraden wenn dieser verunglückt sein sollte.

Masken verwendet die Feuerwehr Penzberg die Typen Ultra Elite und G1 von MSA, teilweise auch mit Maskenbrille für Kameraden mit einer Sehschwäche.

Zum Mitführen bei Personensuchen in Gebäuden liegt auf den Löschfahrzeugen je ein Tragetuch und Behälter mit Fluchthauben die vom jeweiligen Atemschutztrupp mitgeführt werden können.

Die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr Penzberg haben als zusätzliche Ausrüstung zu Ihrer Persönlichen Schutzausrüstung Nomex - Hauben erhalten.

Die Atemschutzüberwachung wird bei der Feuerwehr Penzberg mit der Überwachungsbox von Pölz oder bei Großlagen mit Fireboard nach den Richtlinien der FwDv 7 durchgeführt. 

Absturzsicherung

AbsturzsicherungIn den letzten Jahren wurde bei Einsätzen vermehrt auf Dächern gearbeitet. Um hier die Gefahr des Abstürzen zu verhinden haben wir bei uns mehrere Gerätesätze Absturzsicherung sowie auf der Drehleiter Atemschutzgeräte mit Integriertem Klettergurt. 

Neben der eigenen Sicherheit beim Arbeiten an Absturzkanten und Einsturzgefahr bei Bränden sind wir auch darin ausgebildet bei Unfällen, z.B. bei Kränen diese aufzusteigen und den Verunfallten soweit zu sichern und zu Betreuen, bis die Bergwacht oder eine Fachgruppe der Höhenretter (spezielles Retten aus Höhen und Tiefen / SRHT) vor Ort ist und diese bei der Rettung zu unterstützen.

Gefahrgut- und Umweltzug

Gefahrgut- und UmweltzugDas in der Grundausbildung angeeignete Wissen über Umwelt und Gefahrgut Einsätze wird hier durch seperate Lehrgänge erweitert und vertieft. Hierzu haben den Großtel der Kameraden den Lehrgang ABC-Mannschaft (A= Atomar, B= Biologisch, C= Chemisch) abgeschlossen, welcher die Grundlage für die Arbeit mit dem Gerätewagen Gefahrgut darstellt. Hierzu gibt es in den Bereichen noch weiterführende Lehrgänge wie zum Beispiel Verhalten im A Einsatz.

Die Kameraden werden in dem Lehrgang darin ausgebildet wie sie mit dem Nachschlagewerken arbeiten und auch das richtige Handling mit verschiedensten Gefahren. Zusätzlich haben noch die Atemschutzgeräteräger die Weiterbildung zum CSA (Chemikalien Schutz Anzug) Träger, welche in Feuerwehrkreisen gerne als Michelin Mänchen genannt werden, da sich die Anzüge durch die Atemluft aufblasen um einen Überdruck in den Anzügen zu Gewährleisten, damit zum Beispiel keine Dämpfe in den Anzug gelangen. 

Maschinisten

Die Maschinisten sind Mitglieder, welche eine Weiterbildung in der Handhabung und Bedienung von Pumpen und Aggregaten ausgebildet sind. Neben dieser Haupttätigkeit am Einsatzort sind auch die Maschinisten als Fahrzeugfahrer dafür verantwortlicht, dass die Einsatzkräfte so schnell wie Möglich mit der besten Sicherheit an den Einsatzort zu bringen. Hierzu besuchen unsere Maschinisten regelmäßig Fahrsicherheitstraining sowie Blaulichttraining und führen Bewegungsfahrten durch um die Fahrzeuge optimal zu kennen. Denn auch hier ist es so, dass die meisten von uns keine Berufskraftfahrer sind und somit die Fahrzeuge kennen und handhaben lernen.

Unterstützungsgruppe Penzberg (UG-P)

Die Unterstützungsgruppe Penzberg wurde durch die Anschaffung des neuen Einsatzleitwagen (ELW) gegründet.

Die Gründung ist geschehen, da durch den neuen ELW sich die Technik von Papierbasierter Dokumentation auf Digitale Dokumentation geändert hat. Daher ist diese Gruppe auf unsere Dokumentationssoftware Fireboard ausgebildet und und haben die Möglichkeit an Fortbildungen direkt beim Software Hersteller teilzunehmen.

Neben der Besetzung vom ELW bei Einsätzen stellt diese Gruppe auch bei Großschadenslagen, wie zum Beispiel Unwettereinsätzen in Penzberg und Bezirk Ost das Personal für die Besetzung der Einsatzzentrale um die Einsätze nach Größe und Priorität zu organisieren und diese Weiterzuleiten an die Einsatzkräfte vor Ort.