Fahrzeuge

Unsere Fahrzeuge werden regelmäßig und mit größter Sorgfalt gewartet. Um den unterschiedlichen Einsatzarten gewachsen zu sein, verfügen wir über eine Vielfalt von Gerätschaften.

Kommandowagen (KdoW)

Penzberg 10/1

Unser Kommandowagen (KdoW) mit dem Rufzeichen Florian Penzberg 10/1 dient dem Einsatzleiter als Einsatzfahrzeug um mit diesem die Einsatzstelle anzufahren.

Dies ermöglicht ihm eine schnelle Erkundung des Einsatzes, damit die folgenden Mannschaft samt Fahrzeuge am besten koordiniert werden kann.


Mehr anzeigen...

Mehrzweckfahrzeug (MZF)

Penzberg 11/1

Unser Mehrzweckfahrzeug hat verschiedene Einsatzaufgaben.

Es kann als Erkundungsfahrzeug benutzt werden, wie es auch bei Unwettereinsätzen im Stadtgebiet genutzt wird. Ebenso ist das Fahrzeug ein Teil unseres Verkehrsicherungszug für Einsätze auf der Autobahn als Zugfahrzeug für unseren Vorwarnanhänger. Zusätzlich können mit dem Fahrzeug weitere Einsatzkräfte die Einsatzstelle anfahren. 

Ebenso wird das Fahrzeug auch als Transportfahrzeug von unserer Jugendfeuerwehr genutzt um am Aktionen der Jugendfeuerwehren im Landkreis teilzunehmen, wie zum Beispiel beim Kreisjugendfeuerwehrtag.

 


Mehr anzeigen...

Einsatzleitwagen (ELW)

Penzberg 12/1

Unser Einsatzleitwagen vom wurde im Jahr 2019 von uns in den Dienst gestellt und löste hiermit unseren alten Einsatzleitwagen ab. 

Der Einsatzleitwagen wird bei bestimmten Alarmstichwörtern besetzt und dient dem Einsatzleiter als Unterstützung. Hierzu sind im Fahrzeug 3 Arbeitsplätze vorhanden. Zwei mit einem festeingebauten PC und Funktisch im hinteren Bereich und im vorderen Bereich beim Beifahrersitz mit einem Laptop. 

Die Mannschaft vom Fahrzeug übernimmt die Kommunikation mit der Integrierten Leistelle in Weilheim sowie mit Nachrückenden Einsatzkräften. Das Fahrzeug dient zur Dokumentation von Einsätzen, wozu wir mit dem Programm Fireboard arbeiten.

Dieses Programm ermöglicht neben der Führung eines Einsatztagesbuches eine Einsatzbibliothek zu führen, wo von uns Relevante Informationen, wie zum Beispiel Standorte von Hydranten eingezeichnet sind sowie wichtige Dokumente. Zusätzlich haben wir hier die Möglichkeit eine Lagekarte zu führen sowie bei Unwettereinsätzen unser Personal effektiv Einsatzorten zu zuteilen. 

Neben diesem Programm sind noch Nachschlagewerke in Digital und Papier für Gefahrguteinsätze auf dem Fahrzeug verlastet und eine Wetterstation.

 


Mehr anzeigen...

Tanklöschfahrzeug mit Sonderlöschmittel (TLF 20/40 SL)

Penzberg 23/1

Bei dem TLF 20/40 SL handelt es sich um ein Tanklöschfahrzeug mit einer Truppbesatzung bestehend aus einem Maschinist und einem Trupp

Zusätzlich gibt der Zusatz "20/40 SL" vom Namen an, dass das Fahrzeug einen Wassertank mit mindestens 4000 L Wasser hat, in unserem Fahrzeug sind es sogar 6000 L. Zusätzlich haben wir noch einen internen Schaumtank mit 500 L Schaummittel und einer eingebauten Dosieranlage bei der Pumpe verbaut, welche 2000 L pro Minute fördert.

Neben dem Wasser und Schaummittel sind noch 12 kg Löschpulver und 10kg Kohlenstoffdioxid Löscher verladen.

Das Fahrzeug besitzt einen Frontmonitor sowie Dachmonitor und kann auch während des Fahrens Brände löschen, was bei Flächenbränden in Einsatz kommen kann.

 


Mehr anzeigen...

Drehleiter (DLK 23-12)

Penzberg 30/1

Unsere Drehleiter hat einen Leiterpark mit 30m. Hiermit können wir sogar die oberste Etage vom Penzberger Hochhaus erreichen.

Die Drehleiter wird oft zur Unterstützung zur Patientengerechten Rettung aus den oberen Etagen angefordert.

 


Mehr anzeigen...

Löschgruppenfahrzeug (LF20)

Penzberg 41/1

Bei dem LF20 handelt es sich um ein Löschgruppenfahrzeug. Wie der Name schon sagt, findet auf diesem Fahrzeug eine Löschgruppe, d.h. 9 Personen, platz. Diese 9 Personen bestehen aus:

  • 1x Gruppenführer
  • 1x Maschinist
  • 1x Melder
  • 2x Angriffstrupp
  • 2x Wassertrupp
  • 2x Schlauchtrupp

Zusätzlich gibt der Zusatz "20" vom Namen an, dass das Fahrzeug einen Wassertank mit 2000L Wasser hat. Zusätzlich haben wir noch einen internen Schaumtank mit 200L Schaummittel und einer eingebauten Dosieranlage bei der Pumpe verbaut.

Neben dem Wasser und Schaummittel sind noch verschiedene Schläuche auf dem Fahrzeug verlastet. Der Großteil dieser Schläuche ist in Tragekörben, Schlaupaketen oder auf einer Haspel zur schnellen und einfachen Handhabung verlastet. Hinzu kommen auf beiden Seiten im hinteren Bereich Schnellangriffsverteiler. Schnellangriffsverteiler heißt, dass hier der Verteiler bereits an einem B-Schlauch angekoppelt ist und somit beim setzen des Verteilers die B-Leitung gleich mitgelegt wird.


Neben dem Equipment befindet sich auch noch Werkzeug für die einfache Technische Hilfe.


Mehr anzeigen...

Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF 20)

Penzberg 40/1

Bei dem HLF20 handelt es sich um ein Löschgruppenfahrzeug. Wie der Name schon sagt, findet auf diesem Fahrzeug eine Löschgruppe, d.h. 9 Personen, platz. Diese 9 Personen bestehen aus:

  • 1x Gruppenführer
  • 1x Maschinist
  • 1x Melder
  • 2x Angriffstrupp
  • 2x Wassertrupp
  • 2x Schlauchtrupp

Zusätzlich gibt der Zusatz "20" vom Namen an, dass das Fahrzeug einen Wassertank mit 2000L Wasser hat. Zusätzlich haben wir noch einen internen Schaumtank mit 200L Schaummittel und einer eingebauten Dosieranlage bei der Pumpe verbaut.

Neben dem Wasser und Schaummittel sind noch verschiedene Schläuche auf dem Fahrzeug verlastet. Der Großteil dieser Schläuche ist in Tragekörben, Schlaupaketen oder auf einer Haspel zur schnellen und einfachen Handhabung verlastet. Hinzu kommen auf beiden Seiten im hinteren Bereich Schnellangriffsverteiler. Schnellangriffsverteiler heißt, dass hier der Verteiler bereits an einem B-Schlauch angekoppelt ist und somit beim setzen des Verteilers die B-Leitung gleich mitgelegt wird.


Neben dem Equipment befindet sich auch noch Werkzeug für die Technische Hilfe:

  • Hydraulisches Rettungsgerät (Schere und Spreitzer)
  • Wassersauger
  • Kettensäge
  • etc.​

Mehr anzeigen...

Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W)

Penzberg 46/1

Das TSF-W hat einen 200L Wassertank hintem im Aufbau verbaut und hat das Material für einen Brandeinsatz sowie leichte Technische Hilfe (Bsp. Motorsäge) verlastet.

Es ist Equipment für eine Löschgruppe auf dem Fahrzeug verladen, es fährt jedoch nur eine Staffel raus.

In der Staffel sind folgende Plätze vorhanden:

  • Maschinist
  • Staffelfüher
  • 2x Angriffstrupp
  • 2x Wassertrupp

Aufgrund der kleineren Maße ist dieses Fahrzeug optimal auf engen Forstwegen einsetzbar und ist auch öfters bei Gartenhüttenbränden mit dabei.

 

Zusätzlich ist das Fahrzeug ein Teil unseres Verkehrssicherungszug und ist das erste Warnfahrzeug bei Einsätzen auf der Autobahn. Hierzu ist am Heck des Fahrzeug eine LED-Tafel mit Fernbedienung verbaut womit verschiedene Verkehrssymbole sowie Warnhinweise angezeigt werden können.


Mehr anzeigen...

Kleinlöschfahrzeug (KLF)

Penzberg 49/1

Der Grundgedanke für die Beschaffung unseres Fahrzeuges waren nicht erreichbare Parzellen in Schrebergartenanlagen, sowie generell ein Fahrzeug für Wald- und Vegetation-brände. 

 

 

Das KLF unserer Wehr besteht aus 3 Komponenten:

 

  1. Fahrzeug Polaris Ranger XP 1000 EPS mit LOF-Zulassung.
  • Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h
  • Zulässiges Gesamtgewicht von 1356kg
  • Leergewicht: 835kg
  • Zulässige Anhängelast gebremst: 1900kg
  • Breite Länge Höhe: 1535 / 3040 / 2005 mm
  • Seilwinde mit 2000kg Zugkraft
  • Kugelkopfkupplung hinten und vorne

 

 

  1. Hochdrucklöschgerät HLG Powerjet der Fa. Brandschutztechnik Müller

Auf der Ladefläche ist auf einem drehbaren Auszug eine TS8 Lagerung montiert, auf die das HLG Powerjet verlastet wird.

Die tragbare Löschanlage wird von einem Benzinmotor angetrieben und ist mit einem 94l Wasser sowie 6l Schaummitteltank ausgerüstet. Das durch den Hochdruck (ca. 180-220 Bar) zerstäubte Wasser (bei Bedarf mit Schaumzusatz) kann dann über einen 60m langen Hochdruckschlauch für den Erstangriff verwendet werden.

Über eine C-Kupplung kann weiteres Löschwasser eingespeist bzw. angesaugt werden.

 

  1. Anhänger Humbaur HT203116 mit Auffahrrampen und Elektrowinde mit 3600kg Zugkraft, beladen mit 2 Rollcontainer 1x Tank / Zubehör & 1x 500m B Schlauch

Der Hochlader-Anhänger mit Tandemachse hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 2000kg, welcher mit Auffahrrampen und einer elektrischen Seilwinde mit einer Zugkraft von 3500kg ausgestattet ist.

Eine Umfeld- und Ladeflächenbeleuchtung wurde von den Mitgliedern selbst nachgerüstet.

Auf dem stets mitgeführten Anhänger ist ein Rollcontainer mit integriertem 200l Tank verladen, um die Erstangriffszeit zu verdreifachen. Des Weiteren ist Ausrüstung für den Löschaufbau von 2 C- bzw. 2 D-Hohlstrahlrohren verladen.

Akkubetriebener Scheinwerfer und Säbelsäge sowie diverse Anschlagmittel und Kleinteile komplettieren den ersten Rollcontainer.

Der zweite Rollcontainer ist mit 500m B-Schläuchen in Buchten bestückt, damit kann so die Wasserversorgung bereits während der Fahrt von der letzten befestigten Wegstelle (LF-Standort) bis zur Einsatzstelle verlegt werden.

Durch die ferngesteuerte Seilwinde können die Rollcontainer leicht von nur einer Person be- und entladen werden.


Mehr anzeigen...

Gerätewagen Gefahrgut (GWG)

Penzberg 52/1

Mit dem Gerätewagen Gefahrgut sind für nicht nur für unsere Stadt und unseren Landkreis Weilheim-Schongau sondern zusätzlich für die Landkreise Bad Tölz - Wolfratshausen, Garmisch-Patenkirchen sowie einen kleinem Teil vom Landkreis Miesbach zuständig.

Der Gerätewagen Gefahrgut wird noch durch die Komponente Dekon-P ergänzt, welche bei der Feuerwehr Weilheim stationiert ist.

Die Aufgaben des Gerätewagen - Gefahrgut


  • Hilfeleistung nach Unfällen mit Gefahrstoffen
  • Auffangen, Umfüllen von Flüssigkeiten
  • Probennahme

Der Gerätewagen Gefahrgut dient der umfassenden Technischen Hilfeleistung nach Gefahrgutunfällen sowie zum Schutz von Mannschaft und Gerät. Auf dem Fahrzeug befinden sich die nötigen Mittel die zur Durchführung von Sofortmaßnahmen bei der Bekämpfung von Unfällen mit gefährlichen Stoffen und Mineralölen erforderlich sind.

Unser GWG hier ist einer von einer Sammelbestellung. Insgesamt existieren 4 Baugleiche Fahrzeuge hiervon.


Mehr anzeigen...

Gerätewagen Logistik 1 (GW-L)

Penzberg 55/1

Der Gerätewagen Logistik wird benutzt um größere Mengen an Material, welche nicht in größeren Mengen auf Fahrzeugen verladet ist zum Einsatzort zu bringen. Ebenso um gebrauchtes Einsatzmaterial, wie zum Beispiel Schläuche zurück zum Gerätehaus zu bringen.

Ebenso werden hier im Falle eines Gefahrguteinsatzes Komponenten zu geladen.

Im Winter befindet sich hier ein Eisretter und Überlebensanzug auf der Ladefläche.

 

Die Bedeutung eines Gerätewagen Logistik hat in den letzten Jahren sehr an Bedeutung gewonnen, da die Einsatzstellenhygiene immer wichtiger wird um Kontaminierte Einsatzkleindung etc. nicht mehr wie früher in den Mannschaftsräumen zu transportieren und somit womöglich giftige/schädliche Partikel einzuatmen.

 


Mehr anzeigen...

Gerätewagen Logistik 2 (GW-L-2)

Penzberg 56/1

Der Gerätewagen Logistik 2 ist die Ersatzbeschaffung vom alten SW2000 (Schlauchwagen). 

Auf der Ladefläche sind 2000 m B-Schlauch sowie eine Tragkraftspritze (TS) verladen zur Wasserförderung auf langer Wegestrecke.

 

Zusätzlich ist das Fahrzeug ein Teil unseres Verkehrsicherungszug und dient als Zugfahrzeug für den Verkehrssicherungsanhänger und Zugführer des Verkehrsicherungszuges.

 


Mehr anzeigen...

Rüstwagen (RW)

Penzberg 60/1

Auf dem Rüstwagen ist diveres Werkzeug verladen um größere Technische Hilfe Einsätze abzuarbeiten.


Mehr anzeigen...

Mehrzweckboot (Boot)

Penzberg 99/1

Mit unserem Boot Anni sind wir für die Loisach zuständig und bei Anforderung auf den umliegenden Gewässern.


Mehr anzeigen...

Mannschaftsfahrzeug Mande (MTW)

Keine Funkkennung

Durch den Wegfall von unserem alten Einsatzleitwagen, welcher auch als Mannschaftstransporter benutzt wurde, hat der Verein durch Werbepartner ein Mannschaftsfahrzeug (Feuerwehrmobil) anschaffen können.

Die Werbung ist für 5 Jahre auf dem Fahrzeug und wird anschließend entfernt und eine Sondersignalanlage (Blaulicht +  Martinhorn) nachgerüstet und somit in den Einsatzdienst überstellt.


Mehr anzeigen...